Klassenstufe 9

Berufsorientiertes Praktikum (BO)
30.11.20 – 04.12.20 & 17.05.21 – 21.05.21

Dieses Schuljahr steht für die Schüler*innen der Klassenstufe 9 M-Niveau das berufsorientierende Praktikum an. Das Praktikum bietet den Einblick in verschiedene Berufsfelder (BO1) sowie die Möglichkeit ein frei gewähltes Berufsfeld zu erkunden und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Die Schüler*innen suchen für das BO2 (17.05.21 – 21.05.21) in Eigenverantwortlichkeit eine Firma oder eine Institution, in welche sie 1 Woche „reinschnuppern“.
Abgabefrist für das Anmeldeformular ist der 08.03.2021.

Das BO wird vom den Mitarbeiter*innen des Schülerhauses in Kooperation mit der Schule und den Lehrer*innen der 9. Klassenstufe organisiert. Ab Oktober werden die Schüler*innen über das BO informiert.
Während des BO werden die Schüler*innen von ihren Fachlehrer*innen betreut.

Ausführliche Informationen:

Informationen für Schüler*innen

Informationen für Eltern

Informationen für Unternehmen

Hygienekonzept Unternehmen

Anmeldeformular

Bei weiteren Fragen oder Unterstützungsbedarf stehen wir gern persönlich zur Verfügung.
In den Ordnern im Schülerhaus gibt es zahlreiche Adressen und Schülerbewertungen zu den einzelnen BO-Stellen.

Projekt „Alkohol und illegale Drogen“ im Rahmen des
„Arbeitskreis Prävention“ der Schule

Workshop: Ursachen von Sucht / „Alkohol und illegale Drogen“ ( ab Schuljahr 2014/2015)

Die Veranstaltung informiert über die Wirkung und Gefahren von illegalen und legalen Suchtmitteln, thematisiert Gründe für Drogenkonsum und die Entstehung von Sucht, stellt die Arbeit der Suchtberatungsstelle Release U21 vor und beantwortet die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Je nach Wunsch können die Informationen über bestimmte Substanzen z.B. Alkohol, Nikotin oder Cannabis in den Vordergrund gestellt werden.
Die Inhalte werden durch spielerische Methoden (z.B. Alkoholquiz), offene Fragerunden und Vortragseinheiten an die Schülerinnen und Schüler vermittelt.
Ursachen von Sucht bietet Raum für Diskussion, Gruppenarbeiten und offene Fragestellungen, z.B. „Was mache ich, wenn in meinem Freundeskreis Leute anfangen, Drogen zu nehmen?“ „Wie kann ich erkennen, ob jemand schon ein Problem im Umgang mit Suchtmitteln hat?“.
Zudem kann auf das eigene Konsumverhalten eingegangen und der Bezug der Themen zum eigenen Umgang mit Genuss und (Genuss)mitteln reflektiert werden.

Dauer: 3 bis 4 Stunden
Gruppengröße: ganze Klasse
Ort: in den Räumen von Release U21 (wenn es aus organisatorischen Gründen nicht anders möglich ist auch an der Schule)
Kosten: keine
Durchführung: MitarbeiterInnen der Suchtberatungsstelle „Release U21″.
Die SchülerInnen werden während des Projektes von den KlassenlehrerInnen und einer Person aus dem „Arbeitskreis Prävention“ begleitet.