Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
7 Einträge
Sandra (Fidel) Meininger
Hej altes (Schüler)Haus! Wie schön, dass es dich nach all den Jahren noch gibt!!! Auch wenn du natürlich inzwischen eine ganz neue Generation an SchülerInnen, LehrerInnen und auch Päds beherbergst. Vielleicht kannst du dich noch an mich erinnern? Abi-Jahrgang 1993 – wow, lange her. Bestimmt bist du an vielen Stellen und Ecken auch moderner geworden. Immerhin gibt es noch die Eingangstür, so wie sie meine Freundin damals angemalt hat. Existiert noch der Bullerofen? Das Raucherzimmer? Und Santa Esmeralda, die Geschirrspülmaschine, die wir damals gerade bekommen hatten? Was ‚ne Erleichterung, so viele Teller nicht mehr von Hand zu spülen. Viele gute Erinnerungen kommen hoch, Erinnerungen an ein „warmes Zuhause“. Ein Ort an dem sich der Satz geprägt hat: „Im Schü lernst du, die Lehrer nicht in die Pfanne zu hauen, sondern gemeinsam mit ihnen davor zu stehen.“ Und aus meinem Aufenthalt in dir ist auch mein Beruf entsprungen: ich bin auch Dipl. Pädagogin geworden! Wünsche dir noch ganz viele Jahre in gutem Weiterbestehen. Herzlichst, Fidel.
Hans Peter Sultze
Heute habe ich – wie jeden zweiten Mittwoch im Monat – mit meinem Freund, ehemaligen Kollegen und Schülerhaus-Chefkoch Jürgen Blum eine Menge hungriger Kindermünder mit einem Spinat-Nudel-Auflauf abgefüllt ( „was gibt’s heute?“ – „super!“ – „au ja!“ ). Nach getaner Arbeit ließ ich mir selber einen Teller davon schmecken, als zwei Mädchen, ca. 12 – 13 Jahre alt, neben mir das soeben genossene Essen kommentierten. Auf meine Frage, ob es denn geschmeckt habe, setzte sich die eine spontan zu mir mit der Gegenfrage, ob ich nicht vor ein paar Wochen, als es Spinat-Lasagne gab, auch mitgekocht habe. Meine bejahende Antwort wurde damit belohnt, dass sie mir freundlich auf die Schulter klopfte und meinte: „Das hat aber supergut geschmeckt!“ So, und jetzt frage ich Sie, liebe Mütter, Väter, Großmütter, Großväter, ehemalige und aktive Kolleginnen und Kollegen des „Lämmerstalles“: was kann man als Lob noch mehr erwarten als die spontane Reaktion dieses mir völlig unbekannten Kindes? Da muss doch Kochen im Schülerhaus einfach Spaß und Freude machen – oder sehe ich das falsch? Zu meiner Person: ich war von 1974 -1979 Lehrer am Mörike-Gymnasium und zusammen mit dem Ehepaar Blum und anderen einer der „Väter bzw. Mütter“ des Schülerhauses.
Johanna (Bassler) Schleusinger
Ja, das waren schöne Zeiten. Ich war auch auf der legendären Jagst-Freizeit dabei. Abitur 1983 am Mörike zu Herrn Krämers Zeiten, Schulsprecherin und mitten drin in den Schülerhausanfängen. Literaturabende, Konzerte, das war eine intensive Zeit. Grüßle aus Bayern von Johanna (Bassler)Schleussinger
Regine Haage (Kuckla)
Hallo, mein Gott… 30 Jahre… toll… Bin Abijahrgang 1987 und gehöre zudenjenigen, die auf der ersten Freizeit mit Herrn Blum, Frau Poelchau und Andreas Jacobson in Kirchberg/Jagst waren. Habe heute Spätdienst und surfe etwas herum.. Herzlichen Glückwunsch, liebes Schülerhaus und.. ich denke an eine lange, wunderbare Zeit… Mit Scotland Yard spielen, kochen ohne Ende, zelten, diskutieren ohne Ende und und und … ach einfach Danke!!! an die Blums, Karin Poelchau, Johanna, Petra, Matze, Susanne und viele andere ach… der Fuss… das waren wir… (mit gebrechlicher Stimme:) damals…
Malena Rubio
Hallo! Es ist immer wieder schön von euch zu lesen! Ich fühle mich immer noch als Teil vom Schü – und die Jahre sind vergangen seit meinem Abi 99! Die neue Seite ist toll! Ob die Schüler im Spanisch LK immer noch „Ojala que llueva Cafe…“ singen, wenn sie in den Freistunden zu euch gehen? Ganz liebe Grüße von der anderen Seite der Welt aus, besonders an „meinen“ Herrn Blum! Malena Rubio
Jade
Hallo zusammen, Bin zufällig auf eure schöne neue Seite gelandet. Ich bin ehemalige Schülerin vom emg (5 bis 8 Klasse, plus Wiederholung der 8 Klasse;). Ich erinnere mich gerne zurück an die tollen Zeiten im Schülerhaus. Schön dass es so etwas gibt! Eine greifbare Hilfe für KInder/Schüler. Einen besonderen Gruß möchte meiner damaligen besten Freundin widmen, Tochter einer tollen Lehrerin am emg, Marie Johannsen. Wenn du das siehst liebe Marie melde dich….:)
Heinz Karl
All wie love is Schü ❤ Grüße aus den Ferien vom Oberstufenzimmer
Administrator-Antwort von: admin
Vielen Dank an alle für die schönen Worte. Das Schülerhaus ist immer noch in vollster Aktion… Vor ca. 15 Jahren wurde das untere Stockwerk ausgebaut und bietet jetzt eine enorme Vergrösserung der Räumlichkeiten. Unser pädagogisches Angebot hat sich mit der Zeit ebenso vergrössert. Wir freuen uns jederzeit auf „ehemalige“, die das Schülerhaus besuchen wollen. Kommt vorbei und schwelgt in „alten Zeiten“ …